+++  Pilgermadonna von Fatima kommt nach Miltach  +++     
     +++  Erntedank - Ein Fest der Freude und des Dankens  +++     
 
Link verschicken   Drucken
 

Martinssänger auf Ausflug unterwegs

14.09.2019

Hopfen, Bier und Hundertwasserturm
Martinssänger und Milbachchor besuchten die Hallertau

Bayerns Nationalgetränk und moderne Kunst schließen sich nicht aus. Dies erlebten Mitglieder der Martinssänger und des Milbach-Chores mit ihren Angehörigen am Freitag beim Tagesausflug nach Abensberg in der Hallertau. Konkret war es ein Besuch bei einem Hopfenbauern, danach folgte die Führung in Kuchlbauers Bierwelt und das Besteigen des „Friedensreich Hundertwasser-Turmes“.

Gewissermaßen aus erster Hand erhielt die Reisegruppe alle Informationen über Hopfenanbau, Ernte und Verarbeitung der Dolden. Die Jahreszeit war dafür bestens gewählt, denn die Ernte ist derzeit auf ihrem Höhepunkt. Vermittelt und arrangiert hatte das Treffen Chormitglied Simon Meier, dessen Schwager Johannes Simmerl in der Nähe von Sittling einen Hopfenanbaubetrieb besitzt und seine Gäste gerne über alles Wissenswerte informierte. Die Hofgröße beträgt 53 Hektar, wovon ein großer Teil davon künstlich bewässert werden kann. Die Erntezeit beträgt nach Aussage des Bauers in der Regel 28 bis 30 Tage. Im Viertelstundentakt trafen dann am Freitag die Spezialtraktoren an der Halle ein und entluden das „grüne Gold“. Anschließend wurden die bis zu 5 Meter langen Hopfenstränge von Hand in den Aufzug der vollautomatisch arbeitenden Riesenmaschine eingehängt. Der Arbeitsprozess läuft auf Förderbändern. Nach 3 bis 4 Stunden kommen die getrockneten Dolden zum Vorschein, wo sie in Säcke verpackt werden. Trockenes Wetter fördert die gute Qualität. Gerne beantwortete auch der Junior des Hofes mancherlei Fragen, beispielsweise über die Arbeiten eines Hopfenbauers im Jahresablauf. Bei der Verabschiedung am Hof bedankte sich die Gruppe beim Ehepaar Simmerl und dessen Sohn Thomas mit einem Blumenstrauß und einer Flasche Likör für die freundliche Aufnahme und Bewirtung.

Nach einer kurzen Busfahrt kehrte die Sängergruppe am Stadtplatz von Abensberg im Gasthof Kuchlbauer zum Mittagessen ein. Darauf folgte eine etwa einstündige Führung durch die Brauerei zum Thema „Bier und Kunst“. Treppab und treppauf ging es vom Sudhaus bis zum Lagerkeller. Ein Event war danach die Besteigung des Kuchlbauer Turmes mit einer Höhe von 35 Metern. Die architektonische Gestaltung des außergewöhnlichen Bauwerkes geht auf die Idee des Künstlers Friedensreich Hundertwasser zurück. Den gemütlichen Abschluss des Tages bildete der Besuch im nahen Biergarten mit einer Weißbierverkostung.

Text u. Bild: Erwin Vogl, Miltach

 

Foto: Unterwge im Hopfenland Chöre Miltach