Link verschicken   Drucken
 

 

Irland - "Die grüne Insel" erleben

Die Pfarreiengemeinschaft Miltach - Blaibach geht 2017 wieder auf Reisen

 

Irland
Die Grüne Insel – was macht sie so sehenswert? Man nehme die herrliche, vielfältige Landschaft mit ihren sanften, grünen Landstrichen, die endlose Küste mit langen Sandstränden und atemberaubenden Steilklippen bis zu weit verzweigten Seen und Flüssen, füge urige Dörfer mit ihrem Charme und die vibrierenden Städte hinzu und paare es mit der natürlichen Freundlichkeit der Menschen - schon haben Sie die Antwort auf Ihre Frage. Irland begeistern seit Jahrhunderten.

„Möge die Straße uns zusammenführen und der Wind in deinem Rücken sein. Sanft falle Regen auf deine Schultern und auf dein Gesicht der Sonnenschein ...“

    Irland 1

Der Text dieses irischen Segensliedes soll die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dieser Reise begleiten: Auf den Weg machen – Gemeinschaft spüren – Landschaften und Zeugnisse keltisch-christlicher Kultur kennen lernen – Irland erleben.

 

Tag 1: Sonntag, 03. September 2017
Herzlich Willkommen in Irland!

 

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Dublin werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen.
 
Auf Ihrer Fahrt nach Killarney halten Sie in Cashel für einen Fotostopp am Rock of Cashel. 60 Meter hoch über der Ebene auf einem Kalksteinfelsen erhebt sich eine der kirchen- und kunsthistorisch bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten Irlands. Relikte der Kathedrale, des Rundturmes und der „Kapelle von Cormac“, der ersten romanischen Kirche Irlands, sind wichtige Zeugen dieses Ortes. Die Stätte wird auch mit Brian Boru, dem irischen König, der die Wikinger besiegt hat, und St. Patrick verbunden. Der Rock of Cashel ist eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten des Landes.

 

Irland 10

 

Killarney: 2 Übernachtung(en) im Holyday Inn (mit Halbpension)
 

Tag 2: Montag, 04. September 2017
Ring of Kerry

 

Heute fahren Sie zum Ring of Kerry. Der “Ring of Kerry” ist die bekannteste Panoramastraße Irlands. Die überraschende Schönheit der großen Halbinsel Iveragh (166 km) rührt von der großen Vielfalt der Landschaft her, die ununterbrochene Kontraste bietet. Das vorherrschende Element ist das Wasser: Ganz gleich, ob es Flüsse sind, die wie der Sneem durch zauberhafte Dörfer fließen, der Atlantik und sein Golfstrom, oder der bekannte Killarney See im Herzen der MacGilly Cuddy Reeks Berge – oder aber der Regen, der auf das grandiose Relief der Grafschaft herabstürzt.

Irland 2     Das milde Klima begünstigt das Wachstum der überraschenden Vegetation. Auf der berühmten Strecke des Ring of Kerrys liegt unter anderem Molls’ Gap. Mit atemberaubender Sicht auf Black Valley und die von Bergen umgebenen drei Seen von Killarney, bietet dieser Ort spektakuläre Motive für unvergessliche Bilder. Ganz in der Nähe befindet sich der Ladies View. Königin Victoria benannte diesen Aussichtspunkt so, weil sie von der Sicht so sehr begeistert war und daraufhin all ihre Hofdamen dazu einlud, sich selbst von dem Ausblick zu überzeugen.

Anschließend besuchen Sie die Muckross Gärten, welche auf der ganzen Welt für ihre Schönheit bekannt sind. Sie sind vor allem für ihre beeindruckende Sammlung an Azaleen und Rhododendren, den großen Wassergarten und den faszinierenden Steingarten, der aus Kalkstein gemeißelt wurde, berühmt.

 

Tag 3: Dienstag, 05. September 2017
Cliffs of Moher

 

Heute geht es für Sie zu den Cliffs of Moher. Gelegen am Atlantischen Ozean und an der Burren Region angrenzend, sind die Klippen von Moher einer Irlands spektakulärsten Sehenswürdigkeiten. Mit einer Höhe von 230 Metern über dem Grund und einer Länge von 8 Kilometern, bieten die Klippen einen der atemberaubendsten Ausblicke Irlands. An einem klaren Tag sind sogar die Aran Inseln, als auch Berg und Tal der Connemara Region sichtbar. Die Klippen erreichen ihren höchsten Punkt nördlich des O’Brien Turms, gebaut von Cornelius O’Brien, ein Nachkomme von Brian Boru, um seine weiblichen Freunde zu unterhalten.  

 

Irland 3     Irland 4

     

Doolin: 2 Übernachtung(en) in B&Bs im Raum Doolin/Clare

 

Tag 4: Mittwoch, 06. September 2017
Aran Inseln

 

Heute fahren Sie mit der Fähre zu den Aran Inseln. Die Aran Inseln repräsentieren für viele Besucher das echte Irland. Inishmore ist die größte der Aran Islands. Mit der Fähre von Doolin  geht es zur Aran Island "Inishmore". Sehen Sie die Hauptsehenswürdigkeit Dun Aenghus, eine der größten prähistorischen Festungsanlagen Europas, die vor etwa 2.000 Jahren erbaut wurde. Weitere Steinforts, Kirchenruinen und Rundtürme laden zu einer Erkundung ein.

 

Tag 5: Donnerstag, 07. September 2017
Connemara - Galway

 

Bevor Sie in den Connemara Nationalpark fahren, machen Sie einen Halt im Burren. Dieses weitläufige Kalkplateau ist als Nationalpark klassifiziert. Da viele Flüsse in der Erde versickern, finden Sie hier viele Grotten und tief eingerissene Felsen. Der Burren ist bekannt für die Diversität seiner Flora in der mediterrane, alpine und arktische Planzen koexistieren. Ein Spaziergang im Burren ist ein magisches, unvergessliches Erlebnis.

 

Connemara

Heute noch ist diese Region die herbste, verlassenste und romantischste Gegend Irlands. Connemara ist das Land der Berge, Seen und Moore oder aber der Sonne, des Regens und des Windes, welche gemeinsam eine Farbsymphonie ergeben: Dichtes und leuchtendes Grün der Farne und Kräuter, das Grau der Mäuerchen und der steilen Felsen, das Braun der Moore und der weiten Heide, das Scharlachrot der Zäune und der Silberschleier der Seen, die so zahlreich vertreten sind, dass man meinen könnte, sie nähmen die ganze Region ein. Vom Menschen errichtete Bauten sind selten in dieser Region vertreten, lieber überlasst man dieses wilde Land sich selbst.  

 

Galway
Auf Ihrer Rückfahrt zum Hotel besuchen Sie die Kylemore Abbey. Im 19. Jahrhundert von einem reichen Handelsmann aus Liverpool im gotischen Stil errichtet, gehört die Abtei heute den Benediktiner Schwestern. Kylemore Abbey liegt versteckt in einem bewaldeten Tal direkt an einem majestätischen See. Nur 3 Zimmer und die Eingangshalle sind der Öffentlichkeit zugänglich, der Rest des Klosters gehört alleine den Gläubigen. Die an die Abtei angeschlossenen Gärten sind ein außergewöhnliches Beispiel viktorianischer Gärten und waren zu ihrer Zeit die schönsten in Irland. Ein Spaziergang entlang des bewaldeten Flusses führt zu einer neogotischen Kirche, die eine Replica der Kathedrale in Norwich ist.

 

Am Abend beziehen wir unser Hotel in Westport am Fuße des Heiligen Berges, dem Croagh Patrick. 
Westport: 1 Übernachtung(en) im Hotel Wyatt mit Halbpension

 

Irland 7     Irland 8

 

Tag 6: Freitag, 08. September 2017
Croagh Patrick - Knock

 

Vormittags: Möglichkeit zu einer Wanderung auf den Croagh Patrick. Croagh Patrick, der heilige Berg, liegt etwa 8 Kilometer vom malerischen Ort Westport entfernt und ist einer der höchsten Punkte in Westirland. Seit der Steinzeit vor 5000 Jahren ist dieser heilige Berg ununterbrochen Ziel vieler Pilger gewesen. Die religiöse Bedeutung des Berges ist bis zur Heidenzeit zurück zu führen, als die Menschen sich dort versammelten um den Beginn der Erntezeit zu feiern. Croagh Patrick ist bekannt als Wallfahrtsort zu Ehren des St. Patrick, dem Schutzheiligen von Irland. Seit vielen Generationen wird gesagt, dass St. Patrick im Jahre 441 n. Chr. auf dem Berg 40 Tage gefastet haben soll.  

 

Mayo
Nachmittag: Anschließend geht es nach Knock. Die Geschichte des Marienwallfahrtsortes Knock begann Donnerstag abends, am 21. August 1879, als die Jungfrau Maria, ihr Gatte Joseph und der Evangelist Johannes einigen Menschen am Südgiebel der Kirche in Knock im County Mayo erschienen sind. Zwei Untersuchungskommissionen erklärten in den Jahren 1879 und 1936 die Aussage dieser Erscheinung für zuverlässig und ausreichend. Heute gehört Knock zu den weltgrößten marianischen Heiligenschreinen.  

 

Unser nächstes Quartier liegt an einem der schönsten Strände Irlands im County Donegal.

Donegal: 3 Übernachtung(en) im Sandhouse Hotel (Rossnowlagh) mit Halbpension

 

Tag 7: Samstag, 09. September 2017
Glencolumcille - Donegal

 

Heute fahren Sie zum Glencolmcille Folk Village. Das Glencolmcille Folk Village, auch bekannt als Father McDyers Folk Village Museum, ist eine reetbedachte Nachbildung eines ländlichen Dorfes in Irlands am nordwestlichsten gelegener Grafschaft. Es bietet einen Einblick in das tägliche Leben der vergangenen Jahrhunderte. Das Folk Village Museum ist eine Ansammlung vieler verschiedener kleiner Hütten,

    Irland 9

die sich "Clachan" nennen und liegt an einem Hügel mit Blick auf den sandigen Bogen des Glen Bay Strandes in der Gaeltacht (irisch-sprachige Region) im Südwesten Donegals. Von den Bewohnern entworfen, gebaut und verwaltet, ist das Folk Village eine der besten Museen für lebende Geschichte in Irland.  
 
Donegal
Triona Design ist ein Familien betriebenes Unternehmen, dass Besucher bedient, die die Kunst der Handweberei kennen lernen wollen. Gelegen in Ardora, im Landkreis Donegal, ist der Donegal Tweed Centre Tweed noch genau so gewebt, wie es vor mehreren Jahrhunderten üblich war. Der Workshop beschäftigt 3 Vollzeit Weber und eine Auswahl an Vollzeit und saisonalem Personal, um sich zu vergewissern, dass alle Aspekte für die Besucher abgedeckt sind. Außerdem können die Besucher nicht nur etwas über die Herstellung lernen, sondern selbst Hand anlegen und weben. Hier wird der Donegal Tweed noch genau so gewebt, wie es vor mehreren Jahrhunderten üblich war.

 

Tag 8: Sonntag, 10. September 2017
Giants Causeway Besucherzentrum und Derry

 

Heute machen Sie eine Ausflug nach Derry. Derry ist die zweitgrößte Stadt Nordirlands und bietet eine bewegende Geschichte, die Sie bei einem Spaziergang auf den noch komplett erhaltenen Stadtmauern erfahren können. Außerdem besichtigen Sie die Stadtteile Bogside und Waterside und können hier die bemalten Hauswände besichtigen, die sog. Mural Walls, die oftmals politische Motive aufzeigen.

 

Irland 5    Irland 6

     
Antrim

Giants Causeway Besucherzentrum
Der heutige Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Giant's Causeway. “Der Fußweg des Riesen”, wie er auch genannt wird, ist eine Felsformation, die aus vielen Basaltsäulen besteht. Zu den beeindruckendsten Formationen zählt ohne Frage das “Amphitheater”, das aus ca. 25 Meter hohen Säulen besteht. Sie können diese über einen kleinen Weg oberhalb des Giant’s Causeways erreichen.

 

Tag 9: Montag, 11. September 2017
Heimreise

 

Heute heißt es Abschied nehmen von der „grünen Insel“. Auf dem Weg zum Flughafen besuchen wir noch Monasterboice, eine klösterliche Anlage mit einigen der höchsten und besterhaltenen Hochkreuze des Landes. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Dublin und die Heimreise.

 

(Das Reiseprogramm ist zum heutigen Zeitpunkt unter vorbehalt.)

 

Eingeschlossene Leistungen
  • Anreise und Linienflug München - Dublin mit Aer Lingus
  • 6 x Übernachtung im DZ oder EZ mit Dusche/WC in Hotels *** / ****
  • 2 x Übernachtung in B&Bs im DZ oder EZ mit Dusche/WC
  • 8 x Irisches Frühstück
  • 6 x Abendessen
  • moderner Reisebus vor Ort in Irland
  • Fährüberfahrt von Doolin nach Inishmore und Eintrittsgelder lt. Programm
  • Fährüberfahrt über den Shannon
  • deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseversicherung ohne Eigenbeteiligung: Reiserücktritt,Reisegepäck,Reisekranken mit mediz. Notfallhilfe
  • Reiseunterlagen, Informationsmaterial und Reiseführer
  • Bustransfer von Blaibach, Miltach zum Flughafen und zurück
 
Nicht eingeschlossene Leistungen
  • Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke
  • Zusätzliche Transfers und weitere Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Alle nicht aufgeführten Leistungen

 

********************

Plakat Irlandreise 2017

 

Nähere Angaben zum Reisepreis und

weitere Informationen zu unserer Pilgerreise 2017 erhalten Sie beim:

 

Kath. Pfarramt "St. Martin", Kirchgasse 1, 93468 Miltach

 

 Programmbeschreibung: [Programm Irland 2017]

 

Anmeldeformular: [Miltach-Blaibach Buchung Irland 2017]

 

Ansprechpartner:

Gemeindereferent Franz Strigl, 0 99 44 - 30 49 988 - Mail:

Kirchenpfleger Christian Röhrl, 0 99 44 - 415 - Mail:

 

Anmeldeschluss ist der Sonntag, 15. Januar 2017