Taufe ist Aufnahme in die Kirche

Taufe eines jungen Erdenbürger in Miltach

Josef Anton Gröber in die Glaubensgemeinschaft der Regentalgemeinde aufgenommen

 

Am vergangenen Sonntag Vormittag wurde in der Pfarrkirche „St. Martin“ in Miltach wieder ein Kind durch das feierliche Taufsakrament in die große Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen. Monsignore Augustin Sperl spendete dem kleinen Josef Anton Gröber, Sohn von Christian und Manuela Gröber (geb. Lanzinger), wohnhaft am Anger, das kirchliche Sakrament der Taufe. Das Patenamt übernahm Markus Gröber, ebenfalls aus Miltach.

 

Durch die Taufe wurde der kleine Junge in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen. Pfarrer Sperl begrüßte am Anfang der Feier Täufling, Eltern, Großeltern und Verwandte. Der Geistliche sagte: „Unsere Taufe hat ihr Vorbild in der Taufe Jesu. Dieses Taufgeheimnis wird durch Zeichen gedeutet, die in der feierlichen Zeremonie Verwendung finden. Salbung mit Chrisam, Taufwasser, Taufkerze und Handauflegung.“ Pfarrer Augustin Sperl segnete im weiteren Verlauf der Feierstunde das Taufwasser, rief Gottes Segen auf den neuen Erdenbürger herab, nahm den Eltern und dem Paten das Taufversprechen ab und taufte das Kind in diesem Glauben. An der brennenden Osterkerze entzündete der Vater die Taufkerzen und reichten sie an den Priester weiter, der das Licht wiederum symbolisch an den Täufling  weitergab. Gesalbt mit dem Hl. Chrisam und gestärkt mit dem Gebet der Kirche konnte schließlich die Taufe mit geweihtem Wasser erfolgen. Am Ende der Liturgiefeier, nach den Segensgebeten, wurde Josef Gröber dann noch mit dem Lied „Segne du Maria“ unter den ganz besonderen mütterlichen Schutz Mariens gestellt. Die Tauffeier wurde musikalisch an der Kirchenorgel durch Christian Hartl begleitet.

 

Text u. Bild: Christian Röhrl, Miltach

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 08. Dezember 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen