+++  Pilgermadonna von Fatima kommt nach Miltach  +++     
     +++  Erntedank - Ein Fest der Freude und des Dankens  +++     
 
Link verschicken   Drucken
 

Zwei Jungen durch die Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen

30.09.2019

Max Mühlbauer und Toni Röhrl in die Glaubensgemeinschaft der Regentalgemeinde aufgenommen

Am vergangenen Sonntag Vormittag wurde in der Pfarrkirche „St. Martin“ in Miltach wieder zwei Kind durch das feierliche Taufsakrament in die große Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen. Pfarrer BGR Augustin Sperl spendete dem kleinen Max Mühlbauer, Sohn von Matthias und Julia Mühlbauer (geb. Stocker), wohnhaft in der Herrnbrunnstraße und von Toni Röhrl, Sohn von Andreas und Cornelia Röhrl (geb. Engl), Am Kohlfeld, das kirchliche Sakrament der Taufe. Das Patenamt übernahm bei Max Mühlbauer, Stefanie Mühlbauer und bei Toni Röhrl, Johann Engl beide aus Miltach.

Durch die Taufe wurden die beiden kleinen Erdenbürger in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen. Pfarrer Sperl begrüßte am Anfang der Feier Täufling, Eltern, Großeltern und Verwandte am Kirchenportal. Der Geistliche bat in seiner Ansprache die Eltern und die Paten, dass sie den Kindern immer wieder helfen und zur Seite stehen, damit sie ihren Platz in der Gemeinschaft erkennen, dass sie sie auf ihrem Lebensweg immer wieder begleiten und hinführen in die Gemeinschaft der Kirche, so der Geistliche. Die Symbole der Tauffeier wie die Heiligen Öle, das Taufwasser und das weiße Taufkleid aber auch die Taufkerze wurden von Pfarrer Augustin Sperl genauer erläutert. Den Glauben vorleben und für das Kind als Vorbild im Glauben zu wirken, ist eine ganz wichtige Basis der religiösen Erziehung der jungen Erdenbürger. „In der Taufe empfängt das Kind die Liebe Jesu Christi. Taufe heißt aber auch, Aufnahme in die große Gemeinschaft der Kirche Gottes.“ so der Priester.

Der Geistliche segnete danach das Taufwasser, rief Gottes Segen auf die beiden Erdenbürger herab, nahm den Eltern und den Paten das Taufversprechen ab und taufte den Toni Röhrl und Max Mühlbauer in diesem Glauben. An der Osterkerze entzündete einer der Väter die Taufkerze und reichte sie an den Priester weiter, der das Licht wiederum symbolisch an das Kinder weitergab. Gesalbt mit dem Hl. Chrisam und gestärkt mit dem Gebet der Kirche konnten die beiden Jungen schließlich mit geweihtem Wasser (Wasser aus dem Jordan) ihre Taufe empfangen. Am Ende der Liturgiefeier, nach den Segensgebeten, wurden beide Täuflinge dann noch mit dem Lied „Segne du Maria“ unter den ganz besonderen mütterlichen Schutz Mariens gestellt.

Text u. Bild: Christian Röhrl, Miltach

 

Foto: Taufe Röhrl Mühlbauer in Miltach